Fantasy Fieber

Erfahre das Neuste deiner Lieblingsautoren und -Bücher
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Die Legene des Dao-Ming

Nach unten 
AutorNachricht
Jaal
Auserwählter
Auserwählter
avatar

Anzahl der Beiträge : 304
Alter : 30
Anmeldedatum : 29.11.08

BeitragThema: Die Legene des Dao-Ming   Di Jan 27, 2009 8:06 pm

Hier entsteht eine Fantasygeschichte nach dem Prinzip Ende Offen.

Einer Beginnt, hört an einer beliebigen Stelle auf und der nächste schreibt weiter.
Formen wir also eine Legende, wie sie einem Fantasyforum würdig ist.
Einzige Bedingung: Habt Spaß beim Schreiben und setzt eurer Kreativität keine Grenzen.

Viel Spaß also bei der Legende des Dao-Ming.

study
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jaal
Auserwählter
Auserwählter
avatar

Anzahl der Beiträge : 304
Alter : 30
Anmeldedatum : 29.11.08

BeitragThema: Re: Die Legene des Dao-Ming   Di Jan 27, 2009 8:12 pm

Es war ein Tag, wie er in dieser Gegend üblich war. Überall Nebel und kein Wesen war auf den Straßen zu sehen. Dao-Ming schätzte diese abgeschiedene Ruhe. Und doch würde er seine Heimat für eine unabsehbare Zeit verlassen müssen. Sein Meister hatte ihm den Auftrag erteilt ...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lilana
Drachenreiter
Drachenreiter
avatar

Anzahl der Beiträge : 429
Alter : 26
Anmeldedatum : 28.11.08

BeitragThema: Re: Die Legene des Dao-Ming   Di Jan 27, 2009 11:57 pm

unverzüglich eine Reise in den Norden anzutreten. Sein Ziel war eine der größten Städte des Reiches - Braheen. An jenem Ort spross das Böse wie Ungraut aus dem Boden , Kaufleute versuchten ihn zu meiden, doch da einer der größten Handelshäfen sich dort befand, fanden die Straßendiebe immer wieder neue Opfer.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-fieber.forumieren.com
Jaal
Auserwählter
Auserwählter
avatar

Anzahl der Beiträge : 304
Alter : 30
Anmeldedatum : 29.11.08

BeitragThema: Re: Die Legene des Dao-Ming   Mi Jan 28, 2009 1:26 am

Dao-Ming kam es zu die Zahl der Straßendiebe auf ein beachtliches Maaß zu reduzieren. Würde ihm dies gelingen, wäre seine Zeit als Famulus vorrüber und er wäre endlich ein angesehener Inquisitations Magister, wie es sein Meister war. Es war eine Prüfung, die ihm reichlich Kopfzerbrechen bescherte. Dao-Ming hatte keinerlei Vorstellung, wie es ihm gelingen sollte, dieses Diebesgesinde zur Strecke zu Bringen. Wie gut, das es Ein langer Weg war, welchen er noch vor sich hatte. Er würde viel Zeit zum Nachdenken haben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
moonlight248
Söldner
Söldner
avatar

Anzahl der Beiträge : 118
Alter : 39
Anmeldedatum : 01.12.08

BeitragThema: Re: Die Legene des Dao-Ming   Fr Jan 30, 2009 10:45 pm

So kam denn endlich der Tag an dem seine lange Reise begann. Er packte ein paar Habseligkeiten zusammen, und nahm noch einmal Abschied von seinem kleinen zimmer. Es war ein sonniger Tag als er druch das Tor schritt, und er freute sich auf seine Reise. Ein fröhliches Lied pfeifend schritt er den weg entlang und hing seinen gedanken nach. Dao-Ming überlegte, wie es in der Stadt wohl aussieht, wie die Menschen da so sind. Nach 2 Stunden sah er in einiger ferne eine kleine, etwas seltsam aussehende Gestallt, wie sie mit einem Karren beschäftigt war. Mao-Ding hatte eine solche Gestalt noch nie zuvor gesehen. Als er etwas nächer kam sah er das der Karren feststeckte und die Zwergenahfte Gestalt wild am toben un fluchen war. Er
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jaal
Auserwählter
Auserwählter
avatar

Anzahl der Beiträge : 304
Alter : 30
Anmeldedatum : 29.11.08

BeitragThema: Re: Die Legene des Dao-Ming   Mo Feb 02, 2009 5:44 pm

überlegte kurz ob es wohl gefährlich wäre sich einem wütendem Zwerg zu nähern, doch nach kurzem Zögern ging er auf ihn zu und wurde auch recht rasch bemerkt. Der Zwerg rief ihm schon von weitem zu ...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
moonlight248
Söldner
Söldner
avatar

Anzahl der Beiträge : 118
Alter : 39
Anmeldedatum : 01.12.08

BeitragThema: Re: Die Legene des Dao-Ming   Mi Feb 04, 2009 11:46 am

"Anstatt da rum zu stehen und zu gucken könntest du ja mal helfen! Noch nie einen Zwerg gesehen?" Der Zwerg zerrte am Karren. Erschrocken von der rauen Art des Zwergs ging er etwas schüchtern zu ihm rüber.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jaal
Auserwählter
Auserwählter
avatar

Anzahl der Beiträge : 304
Alter : 30
Anmeldedatum : 29.11.08

BeitragThema: Re: Die Legene des Dao-Ming   Mo Feb 09, 2009 5:12 pm

Noch immer sprachlos schob er am Karren und gemeinsam befreiten sie diesen aus seinem morastigen Gefängniss. Als Dao-Ming seine Sprache wieder gefunden hatte fragte er: "Wie seid ihr denn in diese missliege Lage gekommen Herr ... Herr ... Zwerg? Und wohin führt euer Weg? Liegt das Zwergenreich nicht im Norden?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
moonlight248
Söldner
Söldner
avatar

Anzahl der Beiträge : 118
Alter : 39
Anmeldedatum : 01.12.08

BeitragThema: Re: Die Legene des Dao-Ming   Do Feb 12, 2009 10:37 am

Dankbar für die hilfe von Dao-Ming erhellte sich die finstere Mine des Zwergs. " Giglim Silbermacht ist mein Name. ich ziehe mit meinem Karren von hof zu Hof um meine Dienste als Schmied anzubieten. Ich komme aus dem Norden, und bin auf dem weg zu der Stadt, wo die große Magierschule ist. Vorhin kam ein Reitertrupp vom König vorbei. Und arrogant wie sie sind die Menschen, haben sie auf mich überhaupt keine rücksicht genommen." Redete er sich in rage.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jaal
Auserwählter
Auserwählter
avatar

Anzahl der Beiträge : 304
Alter : 30
Anmeldedatum : 29.11.08

BeitragThema: Re: Die Legene des Dao-Ming   Do Feb 12, 2009 11:07 pm

"Grämt euch nicht, Herr Zwerg. Der König ist wie ihr wisst ein grausamer und selbstsüchtiger Mann. Es bringt wenig, sich darüber zu ärgern. Aber sagt, warum führt euch euer Weg gerade zur Schule der Magier? Was hat ein Zwerg mit dieser zu schaffen." Nach kurzem Überlegen antwortete der Zwerg ...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lyra
Ritter
Ritter
avatar

Anzahl der Beiträge : 177
Alter : 26
Anmeldedatum : 13.02.09

BeitragThema: Re: Die Legene des Dao-Ming   Fr Feb 13, 2009 6:37 pm

"Der große Zwergenkönig schickt mich. Ich soll diese Kiste in der Schule der Magier abgeben. Was in ihr ist werde ich dir sicherlich nicht verraten. Meine Aufgabe ist sehr dringlich und daher wäre es jetzt wirklich angebracht mir zu helfen!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jaal
Auserwählter
Auserwählter
avatar

Anzahl der Beiträge : 304
Alter : 30
Anmeldedatum : 29.11.08

BeitragThema: Re: Die Legene des Dao-Ming   Sa Feb 14, 2009 6:15 pm

"Äh ... nun, Herr Silbermacht, eigendlich führt mich mein Weg in den Norden und ich habe nicht die nötige Zeit einen solchen Umweg in Kauf zu nehmen. ... Kann ich Euch vieleicht auf andere Weise meine Hilfe anbieten?" meinte Dao-Ming betreten. Nach einem strengen Blick und kurzem schweigen gab ihm der Zwerg zur Antwort: "Doch, Doch da gibt es etwas, das ihr für mich tun könntet. Sagt wohin führte Euer Weg noch gleich?" Dao-Ming antwortete ihm wahrheitsgemäß: "In den Norden. In die Stadt Braheen" Wodraufhin Giglim ihn sogleich unterbrach. "Braheen sagt ihr. Wenn das kein Zufall ist. Vor kurzem führte mich mein Weg durch diese verfluchte Stadt und so eine Verlauste, Drecksbande von Diebesgesindel hat es doch tatsächlich fertig gebracht mir einen Teil meiner Ware zu entwenden! Daran kann man nichts mehr ändern. Ich weiß. Ich weiß. Doch befand sich unter diesem Diebesgut eine Tabackpfeife. Ein altes Erbstück, welches mir sehr wichtig ist. Solltet ihr also eine Pfeife aus einem sehr dunklen Holz und mit einem Kopf in Form eines Drachen auf einem der Trödlermärkte der Stadt entdecken, so erkauft sie mir doch bitte zurück. Die Münzen bekommt ihr natürlich zurück. Für den Fall das Ihr sie findet, Ich bin immer unterwegs und daher schwer zu finden. Doch habe ich 3 feste Reiseziele. Im Herbst zur Einfuhr der Ernte besuche ich jedes Jahr Ördfeld. Zum Ende des Sommers bin ich in Kalkum anzutreffen und zum Tag des Winterfestes besuche ich Gobas. Lasst es in die jeweilige gegend liefern. Es wird mich erreichen. Ich werde Euch für euren Dienst gut entlohnen." Nachdem Dao-Ming zustimmte, gingen beide wieder ihrer Wege. Und während Dao-Ming noch über das, was ihm der Zwerg berichtet hatte sinierte, wartete schon die nächste Überraschung auf ihn. Das nächstgelegene Dorf, welches nun in Sicht kam, ...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lyra
Ritter
Ritter
avatar

Anzahl der Beiträge : 177
Alter : 26
Anmeldedatum : 13.02.09

BeitragThema: Re: Die Legene des Dao-Ming   Di Feb 17, 2009 6:28 pm

Das nächstgelegene Dorf, welches nun in Sicht kam, war nicht das, was er erwartet hatte. Sein Meister hatte ihm schon hundert Mal von dem kleinen Fischerort an der Küste erzählt, welcher nun eigentlich vor Dao-Ming erscheinen sollte. Denn dort war der Meister aufgewachsen und hatte seine Jugend verbracht. Er erinnert sich noch genau an dessen Worte: " Das Dorf scheint zwar auf den ersten Anblick recht einfach und klein zu wirken, doch wenn man nur etwas genauer hinschaut, dann ist es sehr prachtvoll. Denn die Häuser sehen von außen zwar recht alt aus, aber innen sind sie allesamt sehr hübsch eingerichtet. Außerdem leben in dem Dorf viel mehr Menschen, als man anfangs vermutet. Jedes Jahr wenn der Winter vorrüber gezogen war sind ich und mein Vater und auch meine Freunde mit deren Väter aufs Meer hinaus gefahren, um die farbenfrohen Massen an Fischen zu fangen. Wir hatten nach jedem harten Arbeitstag eine beträchtliche Menge aus dem Gewässer gezogen. Die Frauen und Mädchen haben sie dann abends oder auch am darauf folgenden Tag so verarbeitet, dass man sie einlagern konte, bis der nächste Markttag in der Stadt anstand. Und wenn die Arbeit dann getan war konnte ich immer mit den anderen Jungen des Dorfes umher ziehen und die Gegend erkunden. Oft sind wir dann durch den großen Silberwald gestreift, der mit den Bäumen von hellgrauer Farbe und mit den Bären, doppelt so groß wie ein Mann, doch so friedlich wie ein kleines Kaninchen. Es war ein schöner Ort um seine Jugend zu verbringen.." Aber was Dao-Ming nun sah war nicht dieser wunderbare und wohl behütete Ort, sondern nur noch eine Ansammlung von einer Hand voll Hütten. Das strahlend blaue Meer, welches er sich immer vorgestellt hatte war dies keineswegs mehr. Es war dunkelblau, bei genauerem hinsehen sogar grün und verbreitete einen größten Teil des unangenehmen Geruchs, den er wahrnahm. An der Oberfläche sah Dao-Ming die Kadaver von einigen Dutzend Fischen schwimmen, was wohl den Gestank erklärte. Die Hütten sahen nicht danach aus, als würden hier noch Menschen leben. Er ging auf die ihm am nähchsten gelegene zu und rief, auch wenn er bezweifelte, dass noch jemand da war der antworten konnte : "Guten Abend, mein Name ist Dao-Ming. Ich bin auf der Durchreise und suche eine Unterkunft für die Nacht oder zumindest ein wenig Proviant für unterwegs. Ich habe auch Geld dabei um zu bezahlen. " Nachdem er eine Weile gewartet hatte rief er noch einmal "Hey.. Wohnt hier noch jemand?" Kopfschüttelnd drehte er sich nun um und machte sich auf den Weg zurück zur Straße. Denn ihm war klar, dass er in diesem Ort niemanden mehr antreffen würde und selbst wenn, dann würde er sich wohl kaum etwas Nahrhaftes versprechen konnte. Doch auf einmal hörte er ein Geräusch und stutzte...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
moonlight248
Söldner
Söldner
avatar

Anzahl der Beiträge : 118
Alter : 39
Anmeldedatum : 01.12.08

BeitragThema: Re: Die Legene des Dao-Ming   Do Feb 19, 2009 11:33 am

Es war nicht gleich zu erkenne, doch vernahm er ein kleines Schluchzen. Er drehte sich um, und lief eiligst zurück in das Dorf, und folgte dem geräusch. Nach einer kleinen suche fand er in einer halbwegs stabilen Hütte ein kleines Mädchen. Dao-Ming sah wie sie eine kleine kaputte Holzpuppe in ihren Händchen hielt und weinte. Sie sah den Schatten und wollte vor lauter schreck sich verstecken. "Hab keine Angst kleines Mädchen ich tu dir nichts." "Gehörst du zu den bösen Männern, die hier im dorf waren?" fragte das verschreckte Mädchen ihn. Dao-Ming sah sich das kleine Mädchen genauer an und konnte nur erahnen welch schrecken sie hier erlebt haben mußte. "Hab keine Angst. Ich will Dir nichts böses. Ich heiße übrigens Dao-Ming, und wie heißt du? Sag was ist mit deiner Puppe passiert?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jaal
Auserwählter
Auserwählter
avatar

Anzahl der Beiträge : 304
Alter : 30
Anmeldedatum : 29.11.08

BeitragThema: Re: Die Legene des Dao-Ming   Di Feb 24, 2009 5:44 pm

Nachdem ihn das Mädchen eine ganze Weile musterte sagte sie schließlich es wäre besser wenn Dao-Ming das Dorf so schnell wie möglich verlassen würde. Immer wieder wiederholte sie die Worte, das Sie noch in der Nähe seien. Dao-Ming verstand das das Kind zu verängstigt war um ihm jetzt zu erzählen was geschehen war und so beschloss er auf ihren Rat zu hören und das Dorf, wenn man es noch so nennen konnte, hinter sich zu lassen. Jedoch nicht ohne die Kleine. Wenn diese Leute die diesen Ort so verwüstet hatten noch in der Nähe waren war ein Kind hier nicht gut aufgehoben. Zumal es wohl recht unwahrscheinlich war das sie noch Familie oder ein Zuhause hatte, so wie es im Dorf aussah. So machte sich Dao-Ming also, nun mit Kind auf dem Arm, so schnell es nur ging auf den Weg in die nächste Siedlung die einige Meilen entfernt liegen sollte. Als sie das verwüstete Dorf einige Meilen hinter sich gelassen hatten ...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
moonlight248
Söldner
Söldner
avatar

Anzahl der Beiträge : 118
Alter : 39
Anmeldedatum : 01.12.08

BeitragThema: Re: Die Legene des Dao-Ming   Do Feb 26, 2009 4:36 pm

Als sie das verwüstete Dorf einige Meilen hinter sich gelassen hatten hörte Dao-Ming ein stampfen, als wenn eine horde Rinder unterwegs wären. Er vernahm auch grunzende geräusche, die sich ihm und seiner kleinen begleiterin näherten. Schnell suchte er etwas abseits vom weg in einem großen Gebüsch schutz, und sagte der kleinen das sie ganz still sein solle. Das gestampfe hielt an und Dao-Ming luckte durch eine kleine öffnung, um zu sehen was sich da auf weg aufhielt. Es waren seltsame Gestalten, die Dao-Ming fremd waren. Sie sahen recht unansehnlich aus und hatten überwiegend Keulen die aus Knochen geschnitzt worden waren. Das Mädchen gab ihm zu verstehen, das es genau die waren, die auch das Dorf heimgesucht hatten. Mit den Grunzlauten verständigten sich die Gestalten. Es gab ein lautes Knacken und einer aus der Gruppe sah zu dem Gebüsch herrüber.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lyra
Ritter
Ritter
avatar

Anzahl der Beiträge : 177
Alter : 26
Anmeldedatum : 13.02.09

BeitragThema: Re: Die Legene des Dao-Ming   So März 01, 2009 12:31 am

Dao-Ming stockte der Atem während er das Mädchen und sich auf den Boden drückte. Er hoffte dass das Geschöpf sie nicht entdeckte und das Knacken nur für einen Vogel oder einen Hasen hielt. Auch wenn dies in dieser Gegend schon an ein Wunder grenzen würde. Nach einigen Minuten, die den beiden wie Stunden vorkamen steckte Dao-Ming seinen Kopf durch das Geäst und sah, wie sich die Wesen mit den Knochenkeulen von ihnen entfernten. Sie liefen in die Richtung, aus der Dao-Ming gekommen war. Für sich dachte er "Hoffentlich holen sie den Zwerg nicht ein. Und hoffentlich erreichen sie mein Heimatdorf nicht." Dies war gar nicht so unwahrscheinlich, denn schließlich sind auf diesem Weg noch einige Gabelungen und daher könnten sie überall hin unterwegs sein. Als er sich ganz sicher war, dass die Wesen ausser Seh- und Hörweite waren, nahm er das Mädchen an der Hand und lief mit ihr in die entgegen gesetzte Richtung.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dianika
Söldner
Söldner
avatar

Anzahl der Beiträge : 85
Alter : 21
Anmeldedatum : 10.03.09

BeitragThema: Re: Die Legene des Dao-Ming   Di März 10, 2009 11:03 pm

Nach ein Paar Meilen Gerader Strecke , Gabelte sich der Weg in vier richtungen Sie hielten an da erklang die Stimme des Mädchens "Ich heiße übrigens Taki" , sagte sie als Dao-Ming bemerkte das sie immer noch die kaputte Puppe in den händen hielt , " Und das ist Frau Magoli sie ist eine waldnymphe und meine beste Freundin. Sie Hatte mich gewarnt das diese Wesen kommen und sie hatte mir sogar gesagt wie man diese Gestalten nennt und wo ihre schwachstelle ist..." Sie stockte blickte sich um und lenkte sich und Dao-Ming in ein gebüsch. "Und wie heißen diese Viecher? Und was wollten sie eigentlich?" Fragte Dao-Ming nun aufgeregt. " Mann nennt sie Mogulkas sie fressen die Ängste und Sorgen der Menschen indem sie deren Körper fressen und dann ihre eier in den gewässern der jeweiligen siedlungen legen um weiter bestehen zu können. Ihre Schwachstelle sin fr..." Plötlich tauchte ein kleinerer der Mogulkas auf packte Taki und lief in richtung des zerstörten dorfes " Ahhh Dao-Ming Hilf mir" Schrie sie " Ich werde dich retten!" Rief Dao-Ming hinter ihr her. Er rannte wie er konnte aber dieser kleine Mogulkas war sehr schnell und bald waren der entführer und die gefangene nicht mehr in seinem blickfeld... Doch Als Dao-Ming auf den boden blickte sah er die kleine Puppe Des Mädchens doch sie sah verändert aus.
Diese kleine Puppe war jedoch lebendig und verletzt wie er feststellte " Du bist recht klein für eine waldnymphe" sprach Dao-Ming " Aber Bitte mein Herr ich bin eine Zwerg-nymphe Mit dem Wunderschönen ! Und ich bin verwandt min Giovanni dem großen König des westlichenreiches und Herzog des Staates Miamina."
Schrie sie ihn mit empörter stimme an. " WIr müssen Taki retten!" Murmelten dei beiden wie aus einem munde. So machten sie sich auf den weg In richtung wo der Mogulkas abgehauen war....
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
moonlight248
Söldner
Söldner
avatar

Anzahl der Beiträge : 118
Alter : 39
Anmeldedatum : 01.12.08

BeitragThema: Re: Die Legene des Dao-Ming   Mo März 16, 2009 6:58 pm

Wärend er der Spur des Mogulkas verscuhte zu folgen, überlegt Dao-Ming auch glechzeitg, wie er die kleine retten sollte. Alleine, das wußte er hätte er absolut keine chance. Er brauchte dringend hilfe, nur woher?
Da vielen ihm die Zwerge ein. würde er sie wieder finden? Und das auch rechtzeitig? Einen versuch war es zumindest wert. Dao-Ming rannte so schnell wie er konnte und fragte sich zum teil auch durch die Dörfer, ob man vielleicht Zwerge vor kuzem hier durchgehn sah. Nach einem Tagesmarsch bekam er einen tip das die Zwerge vor 2 stunden dir Tavernen verlassen hatten und weiter gezogen waren. Er beeilte sich und dann sah er die kleine Gruppe endlich an einem Wegesrand rasten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dianika
Söldner
Söldner
avatar

Anzahl der Beiträge : 85
Alter : 21
Anmeldedatum : 10.03.09

BeitragThema: Re: Die Legene des Dao-Ming   Mi Mai 06, 2009 9:02 pm

So lief er noch schneller zu dieser kleinen Gruppe.
"Hey Ho, Der Wagenzieher!" Rief ihm einer der Zwerge zu.
"Ihr müsst.." mehr brachte Dao-Ming nicht herraus denn plötzlich wurde er Gepackt von einem schwarz Bekleideten Wesen.
Das gesicht des wesen war von einer Kaputze bedeckt.
"Hab keine Angst, ich rette dich gerade" raunte ihm das wesen zu.
Dao ming erkannte an der Stimme das es ein Mann war, auserdem sah er am rücken des Mannes Zwillingsschwerter.
Da kam er ins Grübeln: "Mhh... Zwillingsschwerter... Hat der Meister nicht gesagt es gäbe 4 Übermächtige Krieger die mit ihnen
kämpfen?? Und hat er nicht gemeint das zwei deren auf der Seite der Bösen Mogulkas wären?"

Das Wesen Blieb stehen. Es setzte unseren Helden auf den Boden Und nahm die Kaputze ab.
" Meine Manieren!" brach es ungewarnt herraus " Ich habe mich noch garnicht Vorgestellt!
Naja dann hole ich dies eben nach: Ich heiße Marusaku Dimelson Meine Freunde nennen Mich Maru
naja ich bin ein Zwillingskämpfer Weißt du was das ist??" wie es schien wollte Marusaku garnicht aufhören zu reden.
Dao Ming starrte den Fremden an " Ja, Ich weiß was das ist aber WAS bist DU!" grölte er.
Der krieger räusperte sich " Ich bin ein Drachenmensch. Ich habe zwar drachenflügel und einen Drachenkopf kann auch
Feuer-spucken aber der rest wird langsam mit gleichmäßigem Übergang Menschlich."
"Aha!" dieses Wort kam nicht aus dem Munde Dao mings es war eine Höhere und zu Gleich Tiefere Stimme."
Eine Große Grüne Fee Trat aus dem Gebüsch hervor.
" Das ist mein Zwillingsteritorium!" schrie sie den Dragonhead an ,so werden Drachenmenschen auch genannt.
" Zufora ich bin es kennst du mich nichtmehr?" murmelte dieser zurück
"doch! ich kenne dich noch genug du hast mir mal meine Puppe weggenommen und diese dann einem Kleinem Mädchen gegeben! wie hieß es gleich?"
sprach sie mit zorniger stimme " nun spüre meine Waffen des Feuers!" sie zog ihre Klingen in From zweier Flammen.





Extern zur Geschichte:

Hier ein Bild der Fee (mit Den Waffen)

[img][/img]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die Legene des Dao-Ming   

Nach oben Nach unten
 
Die Legene des Dao-Ming
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Belagerungsszene 1/72
» Chinesischer General, Ming Dynastie

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fantasy Fieber :: Schreibkammer :: Schreibgemeinschaften-
Gehe zu: